Die SASA ROCOO Teigknetmaschine im Test

Veröffentlichung

Wer viel backt, ob nun Plätzchen, Kuchen oder Brot wird vielleicht mit dem Gedanken gespielt haben sich eine Teigknetmaschine zu kaufen.

Hier gibt es duzende Modelle auf dem Markt, auch von dem SASA ROCOO. Hinter dem Namen SASA ROCOO steckt ein asiatischer Hersteller, welcher entsprechend eine vergleichsweise schicke und auf dem Papier leistungsstarke Maschine zum fairen Preis anbietet.

180€ (zum Zeitpunkt des Tests) sind natürlich nicht “geschenkt”, aber für ein gutes Gerät auch nicht zu teuer. Aber wie sieht es in der Praxis aus? Ist die SASA ROCOO Teigknetmaschine ein gutes Gerät?

 

Die SASA ROCOO Teigknetmaschine im Test

Die SASA ROCOO Teigknetmaschine setzt auf ein recht klassisches Design für solch ein Gerät. Die Maschine besitzt einen hochklappbaren Kopf, an welchem ein Knet- oder Rührhaken befestigt werden kann.

Der zu bearbeitende Teig wird in der beiliegenden Edelstahl-Schüssel eingefüllt. Diese Schüssel wird über einen Bajonettverschluss in der Basis fixiert.

So ist zwar die Rührschüssel wie auch die Verbinder und beweglichen Teile aus Metall gefertigt, die eigentliche Maschine besteht aber aus einem schicken roten Kunststoff. Dieser sieht gut aus, fasst sich aber in der Praxis “normal” an.

Der hier verwendete Kunststoff ist in dem Sinne nichts Besonderes, aber okay. Auffällig, auf Fotos ist klar zu erkennen, dass der untere Teil der Maschine einen leicht anderen Farbton hat. Mit bloßem Auge ist dies aber kaum wahrzunehmen.

 

Die Steuerung

Zur Steuerung besitzt die Teigknetmaschine ein einfaches Drehrad mit 6 Leistungsstufen und einer “Puls” Stufe.

Die 5 normalen Stufen lassen sich regulär einstellen und die Maschine läuft in dem entsprechenden Tempo. Die “Puls” Stufe hingegen ist ein Taster und läuft nur so lange wie du das Drehrad entsprechend hälst.

Neben dem Drehrad findet sich noch ein Hebel an der Teigknetmaschine. Dieser Hebel hebt den Kopf an, so dass du die Rührschüssel herausnehmen kannst.

Leider muss der Hebel auch gedrückt werden, wenn du den Kopf absenken willst. Du benötigst hierfür zwingend zwei Hände, was ich für suboptimal halte.

Allerdings schaltet sich die Maschine auch automatisch ab, wenn sich der Kopf hebt und ist der Kopf hochgeklappt lässt sich diese auch nicht einschalten. Super!

 

Klappmechanismus verbesserungswürdig

Der Kopf der Teigknetmaschine ist mit einer Feder gespannt. Betätigst du den Hebel wird dieser also automatisch angehoben. Dies geschieht aber recht ruckartig und könnte deutlich sanfter von statten gehen. Es wirkt einfach weniger wertig wenn du den Hebel betätigst es “peng” macht und der Kopf hochgeklappt ist. Hier wäre eine Dämpfung schön gewesen.

 

Leistung und Lautstärke

SASA ROCOO wirbt bei seiner Teigknetmaschine mit 1500W Leistung. Ob dies stimmt kann ich nicht sagen.

Laut meinem Powermeter nimmt die Teigknetmaschine maximal 180W auf. Es ist natürlich gut möglich, dass der Motor eine Peek-Leistung von 1500W hat, wenn ein entsprechend großer Widerstand vorliegt. Allerdings würde ich subjektiv nicht zu viel auf die 1500W Leistung geben.

Grundsätzlich scheint die SASA ROCOO Teigknetmaschine ausreichend stark! Das “Schlimmste” was ich mit dieser gemacht habe, war ein sehr klebriger Brotteig.

Dieser ist selbst per Hand schwer zu kneten. Dies hat die Maschine allerdings gut hinbekommen. Zumindest eine Zeit lang!  Nach einer Minute ging die SASA ROCOO in die Überlastungs-Abschaltung!

Einerseits gut, dass sie eine hat, aber dennoch war ich hier etwas enttäuscht. Was bringen mir 1500W Motorleistung, wenn die Maschine bei zu hoher Last abschaltet?

Zur Verteidigung muss ich aber auch dazu sagen, dass der Teig zu diesem Zeitpunkt schon gut fertig war.

 

Fazit

An sich ist die SASA ROCOO Teigknetmaschine ein gutes Gerät an dem ich lediglich Kleinigkeiten zu bemängeln habe, wie Z.B. der Klappmechanismus der etwas sanfter sein könnte.

Allerdings tue ich mich mit einer vollen Empfehlung doch etwas schwer! Ich habe hier einfach das Gefühl SASA ROCOO wirbt mit etwas mehr Leistung als die Maschine wirklich hat.

Grundsätzlich arbeitet das Gerät gut, aber bei einem sehr klebrigen Brotteig bin ich nach einer kurzen Weile in die Notabschaltung geraten. Der Teig war hier schon gut geknetet, aber dennoch.

Gerade da der Preis mit 180€ auch nicht niedrig ist! Ich würde vermutlich beim nächsten Mal zu einem Gerät vom Discounter (Aldi/Lidl) greifen, wo diese aktuell für unter 100€ angeboten werden.

Neuste Beiträge

Der beste digitale WLAN Bilderrahmen, Winverty 11 Zoll Digitaler Bilderrahmen im Test 

Wir machen mit unseren Smartphones immer mehr Bilder, aber wie präsentieren wir diese? Auf unseren kleinen Smartphone Displays? Gedruckt lohnt sich meistens für einfache...

Das Nuki Smart Lock in Version 3.0 im Test

Wenn du nur mal kurz das Haus verlassen möchtest, um Brötchen zu holen oder mit dem Hund zu gehen kann es sehr nervig sein...

Test: CTECHi Tragbare Powerstation 518Wh/500W

Powerstations werden langsam ein immer gewöhnlicherer Anblick. Egal ob nun aus Angst vor Stromausfällen, für Insel-Solaranlagen oder einfach die Energieversorgung im Freien. Ich bevorzuge hier...