Test: CTECHi Tragbare Powerstation 518Wh/500W

Veröffentlichung

Powerstations werden langsam ein immer gewöhnlicherer Anblick. Egal ob nun aus Angst vor Stromausfällen, für Insel-Solaranlagen oder einfach die Energieversorgung im Freien.

Ich bevorzuge hier vor allem die Modelle mit LiFePO4 Akku. Diese Akku-Technologie ist haltbarer und zuverlässiger als klassische Lithium Ionen-Zellen.

Leider sind Powerstations mit diesen Akkus noch recht selten und vor allem teuer. Eine Ausnahme hier ist die CTECHi Tragbare Powerstation 518Wh/500W.

Diese ist für unter 500€ erhältlich, bietet einen 518Wh LiFePO4, einen USB C PD Anschluss und eine 500W Steckdose.

Aber wie gut ist diese Powerstation? Finden wir es im Test heraus!

 

Mäßiges Gehäuse

Sowohl das Design wie auch die Verarbeitungsqualität der Powerstation sind leider eher mäßig. So besteht die CTECHi aus einem sehr einfachen Kunststoff.

Wir haben zwar einen praktischen Tragegriff auf der Oberseite, aber beim Anheben der Powerstation knarzt das Gehäuse durchaus merklich.

Nein keine Sorge hier kann nichts brechen, aber wahnsinnig wertig mutet die CTECHi Powerstation auf den ersten Blick nicht an. Dies ist etwas erstaunlich, denn der kleine Bruder, die Version mit 240Wh, war sehr gut gebaut!

Über das Design der CTECHi Tragbare Powerstation können wir sicherlich streiten, aber ich denke man kann dies mit gutem Gewissen als einzigartig bezeichnen!

 

Sehr große Anschlussvielfallt!

Wo ich noch über das Gehäuse meckern musste, muss ich die Powerstation bei der Anschlussvielfallt loben!

  • 3x USB A 5V/2,4A
  • 1x USB C PD 60W
  • 1x KFZ DC Ausgang 8A
  • 1x 500W AC Steckdose
  • 2x kabellose Ladepads

Vielleicht wäre noch ein zusätzlicher DC und AC Ausgang nett gewesen, aber für eine Powerstation in dieser Preis/Größenklasse ist dies eine sehr gute Anschlussvielfallt!

Du willst auch nicht viel mehr Geräte an eine 500Wh Powerbank anschließen. Gerade der USB C Ausgang erlaubt es dir Notebooks an der Powerstation zu laden, ohne ein gesondertes Notebook Netzteil nutzen zu müssen, was nur Effizienz raubt.

Der KFZ DC Ausgang hingegen ist ideal für Dinge wie Kühlboxen.

 

Hilfreiches Display

Auf der Front der Powerstation findest du ein sehr einfaches Display, welches aber durchaus hilfreich ist!

Dieses zeigt dir den aktuellen Ladestand an, wie auch wie viel Leistung gerade in die Powerstation kommt und wie viel hinaus geht.

 

Wie groß ist die Kapazität?

CTECHi wirbt mit einer Kapazität von 518Wh. In der Praxis fällt die Kapazität natürlich etwas niedriger aus. Der Hersteller gibt hier in der Regel die Kapazität der im inneren verbauten Akkuzellen an.

Allerdings durchläuft die Energie beim Entladen diverse Wandler usw., was einfach ein gutes Stück Energie rauben kann. Wie viel Kapazität kannst du von der CTECHi Tragbare Powerstation 518Wh/500W in der Praxis erwarten?

In der Praxis konnte ich je nach Ausgang und Ausgangsleitung eine Kapazität von 416Wh bis 463Wh messen.

Diese Kapazität darfst du nicht überschätzen, aber auch nicht unterschätzen! 463Wh bedeutet, dass du ein Gerät das 463W benötigt eine Stunde an der Powerstation betreiben kannst.

Eine gute Kompressor Kühlbox kann an der Powerstation aber durchaus 3-4 Tage laufen. Ein durchschnittliches Notebook (MacBook Pro 13 M1) könntest du 6-7x vollständig laden usw.

Ein großer PC oder Spielekonsole würde die Powerstation aber locker in 1-2 Stunden leersaugen.

 

500W Steckdose

Die CTECHi Tragbare Powerstation besitzt eine 500W Steckdose. Diese solltest du aber vermeiden, wenn möglich.

Nicht weil die Steckdose schlecht ist! Ganz im Gegenteil, diese hat im Test tadellos funktioniert. Wir haben sogar eine reine Sinuswelle, welche wichtig ist, um Schaltnetzteile an der Powerstation zu betreiben.

Allerdings sind AC Steckdosen an Powerstations immer recht ineffizient. Hast du z.B. ein Notebook, das auch via USB C laden kann, dann solltest du dies bevorzugt machen.

 

Lüfter

In der CTECHi Tragbare Powerstation ist ein Lüfter verbaut. Dieser ist mittel laut! Der Lüfter schaltet sich ein, wenn die Powerstation +- 100W Last erreicht. Dies sowohl beim Laden wie auch Entladen!

 

Aufladen

Ist die Powerstation leer hast du vier Optionen sie wieder zu laden.

  1. Über das beiliegende Ladegerät
  2. Via Solar
  3. Über den KFZ-Stecker
  4. Über USB C

Mit im Lieferumfang der Powerstation liegt ein 120W Netzteil, welches diese in ca. 4-5 Stunden lädt.

Alternativ ist auch ein Solarladeregler mit im Lieferumfang. Hier akzeptiert die Powerstation bis zu 24V Solarpanels. Ein passendes Adapter Kabel auf die typischen MC4 Stecker liegt bei. Du kannst also jedes X beliebige Solarpanel nutzen. Ein 100W Panel würde hier am meisten Sinn machen.

Interessanterweise kannst du die CTECHi Powerstation auch via USB C laden. Dies macht primär Sinn, falls du mal das proprietäre Ladegerät verlegt hast.

 

Fazit

Das Design und auch die Haptik der CTECHi Tragbare Powerstation 518Wh/500W ist zwar “streitbar”, aber technisch haben wir hier eine super Powerstation zum fairen Preis vor uns.

Dies liegt vor allem an den genutzten LiFePO4 Akkuzellen, welche sicherer und haltbarer sind als klassische Lithium Zellen.

Die Kapazität der Powerstation ist mit praktisch maximal 463Wh nicht gigantisch, aber sicherlich für viele Anwendungen mehr als ausreichend.

Eine gute Kompressor Kühlbox kann an der Powerstation aber durchaus 3-4 Tage laufen. Ein durchschnittliches Notebook (MacBook Pro 13 M1) könntest du 6-7x vollständig laden usw.

Hinzu kommt die gute Anschlussvielfallt. USB A, USB C, KFZ-Ausgang, Steckdose und kabellose Ladepads sind an sich alles was du dir wünschen kannst!

Kurzum, für unter 500€ ist mir keine bessere Powerstation bekannt als die CTECHi Tragbare Powerstation 518Wh/500W.

Neuste Beiträge

Das Nuki Smart Lock in Version 3.0 im Test

Wenn du nur mal kurz das Haus verlassen möchtest, um Brötchen zu holen oder mit dem Hund zu gehen kann es sehr nervig sein...

Test: CTECHi Tragbare Powerstation 518Wh/500W

Powerstations werden langsam ein immer gewöhnlicherer Anblick. Egal ob nun aus Angst vor Stromausfällen, für Insel-Solaranlagen oder einfach die Energieversorgung im Freien. Ich bevorzuge hier...

Test: Bosch GPB 18V-2 SC Professional, super Klang, furchtbarer Empfang

Das Arbeiten fällt mit Musik deutlich einfacher. Daher gehört ein “Baustellenradio” in das Sortiment jedes Handwerkers. Passend dazu bieten fast alle Hersteller von Akkusystemen...